Download Bürokommunikationssysteme in Unternehmen: Anwendungshilfen by Ralf Klischewski PDF

By Ralf Klischewski

Vorwort In den letzten Jahren sind integrierte multifunktionale Biirosysteme preisgiinstig verfiigbar geworden. Solche Systeme kombinieren konventionelle EDV-Anwendungen mit Anwen dungen der Textverarbeitung, der intemen und iiberbetrieblichen elektronischen Obermitt lung von Daten und Dokumenten, Ablagefunktionen, Rechenhilfen und sonstigen Biiro hilfsfunktionen, wie Karteien und Terminkalender, in einem Endgeriit am Arbeitsplatz. Ne ben dem nunmehr giinstigen Preis-/Leistungsverhiiltnis zeichnen sich solche Systeme durch hohe Flexibilitat und ausgepriigteren "Werkzeugcharakter" aus, eignen sich additionally fiir die Un terstiitzung individueller Arbeitsprozesse. Dies unterscheidet sie von vielen an Zentralrech nem orientierten EDV-Systemen, die in der Regel bestimmte Bearbeitungsabliiufe und Or ganisationsformen vorgeben. Biirosysteme scheinen in vielerlei Hinsicht fiir die Erfordemisse von kleinen und mittleren Untemehmen eine angemessene shape des Rechnereinsatzes zu sein. Kleinere Untemehmen weisen in der Regel einen niedrigeren Grad von Arbeitsteilung und formaler business enterprise auf und behaupten sich nicht zuletzt durch ihre Flexibilitat am Markt, die ihrerseits weniger auf einer differenzierten Biiroorganisation sondem in hohem MaBe auf der Kooperationsfii. higkeit und dem Mitdenken der Mitarbeiter beruht. Integrierte multifunktionale Biirosyste me scheinen besonders geeignet, diese Verhiiltnisse im Zuge der Automatisierung zu erhal ten, statt sie in rigide EDV-Ablliufe zu zwiingen. Zudem ermoglichen solche Systeme auch fiir kleinere Betriebe den Aufbau und die selbstiindige Teilnahme bei iiberbetrieblichen Ver netzungen in relativer Unabhiingigkeit von groBen Netz-und Dienstbetreibem.

Show description

By Ralf Klischewski

Vorwort In den letzten Jahren sind integrierte multifunktionale Biirosysteme preisgiinstig verfiigbar geworden. Solche Systeme kombinieren konventionelle EDV-Anwendungen mit Anwen dungen der Textverarbeitung, der intemen und iiberbetrieblichen elektronischen Obermitt lung von Daten und Dokumenten, Ablagefunktionen, Rechenhilfen und sonstigen Biiro hilfsfunktionen, wie Karteien und Terminkalender, in einem Endgeriit am Arbeitsplatz. Ne ben dem nunmehr giinstigen Preis-/Leistungsverhiiltnis zeichnen sich solche Systeme durch hohe Flexibilitat und ausgepriigteren "Werkzeugcharakter" aus, eignen sich additionally fiir die Un terstiitzung individueller Arbeitsprozesse. Dies unterscheidet sie von vielen an Zentralrech nem orientierten EDV-Systemen, die in der Regel bestimmte Bearbeitungsabliiufe und Or ganisationsformen vorgeben. Biirosysteme scheinen in vielerlei Hinsicht fiir die Erfordemisse von kleinen und mittleren Untemehmen eine angemessene shape des Rechnereinsatzes zu sein. Kleinere Untemehmen weisen in der Regel einen niedrigeren Grad von Arbeitsteilung und formaler business enterprise auf und behaupten sich nicht zuletzt durch ihre Flexibilitat am Markt, die ihrerseits weniger auf einer differenzierten Biiroorganisation sondem in hohem MaBe auf der Kooperationsfii. higkeit und dem Mitdenken der Mitarbeiter beruht. Integrierte multifunktionale Biirosyste me scheinen besonders geeignet, diese Verhiiltnisse im Zuge der Automatisierung zu erhal ten, statt sie in rigide EDV-Ablliufe zu zwiingen. Zudem ermoglichen solche Systeme auch fiir kleinere Betriebe den Aufbau und die selbstiindige Teilnahme bei iiberbetrieblichen Ver netzungen in relativer Unabhiingigkeit von groBen Netz-und Dienstbetreibem.

Show description

Read or Download Bürokommunikationssysteme in Unternehmen: Anwendungshilfen und technische Entwicklungstrends für Klein- und Mittelbetriebe PDF

Similar german_10 books

Die Zeit des politischen Entscheidens: Zwischen medialer Unmittelbarkeit und institutioneller Lähmung

Dass es im Zeitalter der Massenmedien keine Zeit mehr für tiefgreifende politische Lösungen gibt, ist ein beliebter Topos postmodernen Denkens. Mit dieser Einschätzung kollidiert die Beobachtung, dass politische Entscheidungen in Deutschland nur in großen Zeiträumen getroffen werden. Bei all dem herrscht Unklarheit darüber, wie die Zeit der Politik näher beschrieben werden kann.

Winner’s Edge — Konzepte für Vorsprung

Dr. Dietrich Buchner ist geschäftsführender Gesellschafter der Winner's facet, einer Gesellschaft für Führungs-, Strategie- und Verkaufscoaching in Düsseldorf. Er ist Herausgeber der Bücher "NLP im Business", "Team training" und "Vision und Wandel", die ebenfalls im Gabler Verlag erschienen sind. Die Mitautoren sind erfahrene Veränderungsberater und accomplice der Winner's part GmbH.

Interaktives Fernsehen: Entwicklung, Dimensionen, Fragen, Thesen

Dr. Georg Ruhrmann ist Vertretungsprofessor für Medienwissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau/Thüringen. Jörg-Uwe Nieland ist Diplom-Sozialwissenschaftler am Rhein-Ruhr-Institut für Sozialforschung und Politikberatung e. V. (RISP), Duisburg.

Extra resources for Bürokommunikationssysteme in Unternehmen: Anwendungshilfen und technische Entwicklungstrends für Klein- und Mittelbetriebe

Example text

H. B. durch Masken), insbesondere fiir gelegentliche BenutzerInnen oder solche ohne EDV-Fachwissen. Dariiber hinaus wurden die Forderungen nach einheitlichen Oberflachen an aIlen Arbeitsplatzen, die Orientierung an Wiinschen der Benutzerlnnen und die Anpassung der Bedienerfiihrung an die Logik der inhaItlichen Arbeitsablaufe geauBert. Anwender von MacIntosh-Software wollten diese zum MaBstab fiir alle Oberflachen erheben, wobei die Einschatzung iiber die Eignung dieser Art Software fiir EDV -Einsteiger unter Experten auseinandergingen.

Wahrend einige behaupten, eine mit der Produktion vergleichbare Einsparungswelle von Arbeitskraft stehe im Biiro erst bevor, weisen andere Befunde darauf hin, daB die Bedarfe und Zwange fiir immer intensiveres Informationsmanagement smndig wachsen und deshalb zu stabilen, wenn nicht sogar anwachsenden Biirobelegschaften fiihren werden. Eine vorliegende Untersuchung in mittelstandischen Untemehmen verweist auf vorwiegend beschaftigungsneutrale Wirkungen und gelegentlichem Arbeitskrafteabbau in Betrieben mit iiber 200 Mitarbeitem (Wittstock 1987).

5 Erwartungen an zukiinftige Entwicklungen der IuK-Technologie Auf die Frage, von welchen zuklinftigen Entwicklungen der IuK-Technologie sie sich den groBten Nutzen versprechen, nannten bis auf zwei Ausnahmen aIle Anwender Entwicklungen der Nachrichtenlibertragung. Vier Anwender nann ten explizit die Hoffnung auf kostenglinstige und funktionsfahige FAX-Integration in ihre Blirosysteme. Von diesen konkreten Wlinschen abgesehen, ist es erstaunlich, daB die Zukunftserwartungen so wenig mit der selbst formulierten Kritik an den genutzten Systemen korrespondiert und in keinem Fall Verbesserungen der Software-Technologie, insbesondere bezliglich der Kompatibilitat oder Anwenderfreundlichkeit genannt wurden.

Download PDF sample

Rated 4.09 of 5 – based on 5 votes