Download Chemikalien und Drogen Teil B: R, S by Paul Heinz List Dr. rer. nat., Ludwig Hörhammer Dr. phil., PDF

By Paul Heinz List Dr. rer. nat., Ludwig Hörhammer Dr. phil., Dr. phil. habil., Prof. h. c., Dr. med. h. c. (auth.)

Show description

By Paul Heinz List Dr. rer. nat., Ludwig Hörhammer Dr. phil., Dr. phil. habil., Prof. h. c., Dr. med. h. c. (auth.)

Show description

Read or Download Chemikalien und Drogen Teil B: R, S PDF

Best german_11 books

Priorisierung in der Medizin: Kriterien im Dialog

Stetig ansteigende Kosten und die zunehmende Knappheit der zur Verfügung stehenden Ressourcen stellen unser Gesundheitswesen vor Herausforderungen. Priorisierung zielt auf eine gerechtere Verteilung medizinischer Leistungen, indem sie die Entscheidung, welche Leistungen vorrangig zu gewähren und welche nachrangig sind, auf eine breite demokratische foundation stellt und eine verdeckte Rationierung vermeidet.

Biotechnologie: Unternehmen Innovationen Förderinstrumente

Das Buch zeigt, wie sich die Biotechnologie auf regionaler Ebene entwickelt, mit welchen Problemfeldern Unternehmen und Forschungseinrichtungen konfrontiert sind, wie die Akteure aus Forschung, Wirtschaft und Politik sowie dem Umfeld der Biotechnologie zusammenwirken und welche Perspektiven sich für die Biotechnologie auch auf regionaler Ebene eröffnen.

Lexikon Orthopädische Chirurgie: Standardterminologie für Orthopäden und Unfallchirurgen

Vor dem Hintergrund der Zusammenführung von orthopädischer Chirurgie und Unfallchirurgie vermittelt dieser Wegweiser das notwendige interdisziplinäre und gesicherte Wissen in strukturierter und instruktiver shape. Die wichtigsten Symptome und Diagnosen aus der Orthopädie und Unfallchirurgie werden in alphabetischer Reihenfolge erläutert.

Additional resources for Chemikalien und Drogen Teil B: R, S

Sample text

Beschreibt IKRAN [J. Chromatog. 11, 260 (1963)]: Alkaloid 1. -Aceton (85: 15) Rt-Wert 0,024 0,60 0,77 2. Serpent in Serpentinin Ajrnalin Absoluter A. 0,75 0,86 0,87 3. -Aceton (90:5:5) 0,34 0,51 0,73 0,89 PARIS und DILLEMANN verwendeten zur Unterseheidung versehiedener Rauwolfia-Arten eine :Mikroelektrophorese auf Papier mit partieller Verdampfung des Lsgm. Elektrolyt: ~ n Ameisensaure; Spannung 10 Volt/em; Strom starke 0,5 rnA/em [Ann. pharm. fran". 14, 505 (1956)]. KANEKO verwendet 1 n Essigsaure bzw.

Raromycinum Raromycinum. Raromycin. Antibioticum aus Streptomyces-Kulturen. Eigenschaften. Hellgelbes, krist. Pulver, das bei 210 0 sich dunkel farbt. Losl. , Butanol, Athylacetat; wenig lOsl. ; praktisch unlosl. in Ae. und P Ae. AlIwendung. Die Substanz wurde als Antitumor-Mittel versucht. Literatur. TANAKA u. : J. Antibiotics (Japan) Ser. A, 10,189 (1957); Sumiki, Kmezawa, Brit. Pat. 822226 (1959). Rauschgelb Rau8cbgelb. S. III, 232. ) BENTH. et HOOK. [R. , R. , O. • O. , O. ]. Apocynaceae - Plumerioideae - Rauwolfieae.

Die psychopharmakologische Wirkung ist in Bd. II, 371 beschrieben. Bier soli auf die blutdrucksenkenden Eigenschaften der Droge naher eingegangen werden, wenn auch die Sedierung als solche gleichfalls von Bedeutung fUr die Beeinflussung €lines erhohten Blutdruckes ist. Ob den beiden Hauptwirkungen der gleiche Wirkungsmechanismus zugrunde Jiegt, muJ3 noch offen bleiben, zumal im Zentralnervensystem auch das Verhalten des 5-Hydroxytryptamins (Serotonins) in gleicher Weise wie das der sympathischen Ubertragerstoffe beeinfluJ3t wird (s.

Download PDF sample

Rated 4.63 of 5 – based on 17 votes