Download Der Staat als Kunde und Förderer: Ein deutsch-französischer by Claudia Rose PDF

By Claudia Rose

Die vorliegende Arbeit ist im Herbst 1994 von der Fakultat fur Verwaltungs wissenschaft der Universitat Konstanz als Dissertation angenommen worden. Fur die Veroffentlichung wurde das Manuskript uberarbeitet und aktualisiert. Die Arbeit ist im Rahmen des Projekts "Administrative Interessenvermitt lung" entstanden, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziert und von Professor Dr. Gerhard Lehmbruch geleitet wurde. Die Fragestellung geht auf seine Anregungen zuruck, er hat den Entstehungsprozess der Arbeit mit vielen wertvollen Hinweisen unterstutzt. Professor Dr. Wolfgang Fach, Universitat Leipzig, hat das Zweitgutachten ubernommen. Dr. Edgar Grande, Max-Planck-Institut fur Gesellschaftsforschung, Koln, struggle mir insbesondere in der Anfangsphase eine grosse Hilfe. Danken mochte ich auch meinen Gesprachspartnern aus Verwaltung und Wirtschaft fur ihre Auskunftsbereitschaft, allen voran Herrn Roggenkamp und Herrn Kaferle vom Fernmeldetechnischen Zentralamt der DBP Telekom, Herrn Klumpp, Alcatel SEL, und M. Roland Grima, France Telecom. M. Pierre Musso hat mir einen Aufenthalt am Forschungsinstitut von France Telecom ermoglicht. Professor Bruno Jobert, Professor Elie Cohen und Mme Edith Brenac haben mich bei meinen Recherchen in Frankreich unterstutzt. Bei der Auswertung der Presse und der Beschaffung von Literatur hat mir Petra Renner geholfen. Mein besonderer Dank gilt Dr. Holger Wartmann, Universitat Leipzig, der das Rohmanuskript gelesen und mir zahlreiche Anregungen fur die Uberar beitung gegeben hat. final, yet no longer least, danke ich Professor Dr. Claus Offe, Universitat Bremen. Ich widme die Arbeit meinen Elter

Show description

By Claudia Rose

Die vorliegende Arbeit ist im Herbst 1994 von der Fakultat fur Verwaltungs wissenschaft der Universitat Konstanz als Dissertation angenommen worden. Fur die Veroffentlichung wurde das Manuskript uberarbeitet und aktualisiert. Die Arbeit ist im Rahmen des Projekts "Administrative Interessenvermitt lung" entstanden, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziert und von Professor Dr. Gerhard Lehmbruch geleitet wurde. Die Fragestellung geht auf seine Anregungen zuruck, er hat den Entstehungsprozess der Arbeit mit vielen wertvollen Hinweisen unterstutzt. Professor Dr. Wolfgang Fach, Universitat Leipzig, hat das Zweitgutachten ubernommen. Dr. Edgar Grande, Max-Planck-Institut fur Gesellschaftsforschung, Koln, struggle mir insbesondere in der Anfangsphase eine grosse Hilfe. Danken mochte ich auch meinen Gesprachspartnern aus Verwaltung und Wirtschaft fur ihre Auskunftsbereitschaft, allen voran Herrn Roggenkamp und Herrn Kaferle vom Fernmeldetechnischen Zentralamt der DBP Telekom, Herrn Klumpp, Alcatel SEL, und M. Roland Grima, France Telecom. M. Pierre Musso hat mir einen Aufenthalt am Forschungsinstitut von France Telecom ermoglicht. Professor Bruno Jobert, Professor Elie Cohen und Mme Edith Brenac haben mich bei meinen Recherchen in Frankreich unterstutzt. Bei der Auswertung der Presse und der Beschaffung von Literatur hat mir Petra Renner geholfen. Mein besonderer Dank gilt Dr. Holger Wartmann, Universitat Leipzig, der das Rohmanuskript gelesen und mir zahlreiche Anregungen fur die Uberar beitung gegeben hat. final, yet no longer least, danke ich Professor Dr. Claus Offe, Universitat Bremen. Ich widme die Arbeit meinen Elter

Show description

Read Online or Download Der Staat als Kunde und Förderer: Ein deutsch-französischer Vergleich PDF

Similar german_9 books

Leasinggeschäfte in der Handels- und Steuerbilanz

Leasinggeschäfte haben im Verlauf der letzten zwei Jahrzehnte stark an Bedeutung gewonnen. Ihre Behandlung in der Handels- und Steuerbilanz ist jedoch bisher noch nicht eindeutig geklärt. Harald Helmschrott untersucht Aspekte der bilanziellen Behandlung unter besonderer Berücksichtigung der Zurechnung des Leasingobjektes.

Wem dient der Auswärtige Dienst?: Erfahrungen von Politik, Wirtschaft, Gesellschaft

In dem Band diskutieren namhafte Autoren aus Gesellschaft, Wissenschaft und Politik über die künftigen Aufgaben und Anforderungen an den deutschen Diplomatischen Dienst. Mit dem grundsätzlichen Wandel der internationalen Politik wandelt sich auch die Stellung der Bundesrepublik in ihr. Der Auswärtige Dienst hat eine wichtige Rolle bei der Meisterung der neuen Anforderungen, auch wenn der Bereich, der offiziell noch vom Auswärtigen Amt zu internationalen Fragen bearbeitet wird, stetig schmaler wird: Durch die europäische Integration, durch die Privatisierung vieler internationaler Beziehungen, durch die wirtschaftliche wie gesellschaftliche Globalisierung.

Die Entwicklung der Zinsstrukturkurve: Eine Analyse homogener affiner Mehrfaktormodelle auf Basis des Kalman-Filters

Kenntnisse über die Entwicklung der Zinssätze beliebiger Fristen der Zinsstrukturkurve sind essentiell für eine Vielzahl von Anwendungen. Beispielsweise für Fragen der Kapitalanlageprojektion, die im Asset/Liability-Management und im Rahmen der Gesamtunternehmenssteuerung von Relevanz sind, ist die Modellierung und Projektion der Wertentwicklung des Zinstitelbestands die zentrale Problemstellung.

Extra info for Der Staat als Kunde und Förderer: Ein deutsch-französischer Vergleich

Sample text

16 Den Rahmen für die Politik der EG steckte das 'Grünbuch über die Entwicklung des gemeinsamen Marktes für Telekommunikationsdienstleistungen und Telekommunikationsendgeräte' vom Sommer 1987 ab. Für die Entwicklung des "Nervensystems" der modernen Gesellschaft müßten "optimale Bedingungen" (Kommission der Europäischen Gemeinschaften 1987: 1) geschaffen werden. Ziel der EG-Politik war mehr Wettbewerb im Telekommunikationssektor. "(I)n the interest of the European economy full use has to be made of developments in technology and in the marketplace, and ...

Die einzelnen Übertragtmgsmedien unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Übertragungskapazität, sie köm1en schmalbandig oder breitbandig sein. Die Übertragungskapazität eines Telekommtmikationsnetzes entscheidet darüber, welche Dienste über dieses Netz abgewickelt werden können. Schmalbandige Dienste sind beispielsweise der Telefondienst und der Telexdienst Für ihre Bereitstellung bis zum Teilnehmer genügen die herkömmlich in den Ortsnetzen eingesetzten KupferkabeL Die Übertragung von Bewegtbildern erfordert hingegen höhere Übertragungskapazitäten, wie sie Kupferkoaxialkabel oder Glasfaserkabel aufweisen.

Die neugeschaffene Alcatel NV rückte an die erste Stelle unter den europäischen Telekommunikationsherstellern. 1990 erfolgte die Übernahme der Fiat-Tochter Telettra. 1991 übernahm Alcatel NV die Übertragungstechnik der amerikanischen RockweH International und stieg damit zum zweitgrößten Hersteller von Übertragtmgstechnik in den USA auf. ). - 1987 erwarb die schwedische Briessan eine Beteiligung an der französischen Compagnie Generale de Constructions Telephonique (CGCT). Folge dieses weltweiten Übernahmekarussells ist eine deutlich steigende Konzentration in der Telekommunikationsindustrie.

Download PDF sample

Rated 4.58 of 5 – based on 24 votes