Download Die Weltwirtschaftliche Herausforderung: … und Konsequenzen by Hannes Androsch (auth.), Hannes Androsch (eds.) PDF

By Hannes Androsch (auth.), Hannes Androsch (eds.)

Das vorliegende Buch befaßt sich mit einem gleichermaßen anspruchsvol­ len wie aktuellen Thema. Welt wirtschaftliche Herausforderungen ergeben sich vornehmlich aus der Erkenntnis, daß Regierungen und Grenzen der einzelnen Nationalstaaten immer weniger bedeutsam sind für die wirt­ schaftliche Gesamtentwicklung. Die sich abzeichnenden politischen und ökonomischen Veränderungen in Ost-Europa zeigen darüber hinaus, daß das Verhältnis zur Weltwirtschaft auch von bisher ideologisch deutlich ab­ gegrenzten Machtblöcken oder Wirtschafts systemen sich wandelt. Sehr verdienstvoll ist es deshalb, wenn Wissenschaftler, Politiker und Un­ ternehmensleiter sich den neuen Herausforderungen und challenge feldern stellen und Lösungsmöglichkeiten erörtern. Zu den Weltproblemen, die dringend der Erörterung bedürfen, müssen aus meiner Sicht unbedingt auch gerechnet werden: • Das enorme Wachstum der Weltbevölkerung: Am Anfang dieses Jahr­ hunderts gab es 1,6 Milliarden Menschen auf der Welt, gegenwärtig sind es über five Milliarden, und am Endes des Jahrhunderts werden es ungefähr 6 Milliarden Menschen sein. Schon heute ist klar, daß es im Jahr 2020 rund eight Milliarden Menschen geben wird. Immer mehr davon brauchen Entwicklungshilfe, denn es sind weit überwiegend die Ent­ wicklungsländer, in denen das Bevölkerungswachstum stattfindet. Schon aus moralischen Gründen werden wir deshalb unsere Hilfe we­ sentlich vergrößern müssen, wenngleich es wahrscheinlich ist, daß diese Hilfe in vielen Fällen keinen großen Nutzen abwerfen wird. Wenn die Bevölkerungsexplosion nicht zu großen Völkerwanderungen führen soll, so werden sehr schwierige Entscheidungen verlangt. Aber gegen­ wärtig ist das challenge noch kaum in das Bewußtsein der allermeisten Regierungen gelangt.

Show description

By Hannes Androsch (auth.), Hannes Androsch (eds.)

Das vorliegende Buch befaßt sich mit einem gleichermaßen anspruchsvol­ len wie aktuellen Thema. Welt wirtschaftliche Herausforderungen ergeben sich vornehmlich aus der Erkenntnis, daß Regierungen und Grenzen der einzelnen Nationalstaaten immer weniger bedeutsam sind für die wirt­ schaftliche Gesamtentwicklung. Die sich abzeichnenden politischen und ökonomischen Veränderungen in Ost-Europa zeigen darüber hinaus, daß das Verhältnis zur Weltwirtschaft auch von bisher ideologisch deutlich ab­ gegrenzten Machtblöcken oder Wirtschafts systemen sich wandelt. Sehr verdienstvoll ist es deshalb, wenn Wissenschaftler, Politiker und Un­ ternehmensleiter sich den neuen Herausforderungen und challenge feldern stellen und Lösungsmöglichkeiten erörtern. Zu den Weltproblemen, die dringend der Erörterung bedürfen, müssen aus meiner Sicht unbedingt auch gerechnet werden: • Das enorme Wachstum der Weltbevölkerung: Am Anfang dieses Jahr­ hunderts gab es 1,6 Milliarden Menschen auf der Welt, gegenwärtig sind es über five Milliarden, und am Endes des Jahrhunderts werden es ungefähr 6 Milliarden Menschen sein. Schon heute ist klar, daß es im Jahr 2020 rund eight Milliarden Menschen geben wird. Immer mehr davon brauchen Entwicklungshilfe, denn es sind weit überwiegend die Ent­ wicklungsländer, in denen das Bevölkerungswachstum stattfindet. Schon aus moralischen Gründen werden wir deshalb unsere Hilfe we­ sentlich vergrößern müssen, wenngleich es wahrscheinlich ist, daß diese Hilfe in vielen Fällen keinen großen Nutzen abwerfen wird. Wenn die Bevölkerungsexplosion nicht zu großen Völkerwanderungen führen soll, so werden sehr schwierige Entscheidungen verlangt. Aber gegen­ wärtig ist das challenge noch kaum in das Bewußtsein der allermeisten Regierungen gelangt.

Show description

Read or Download Die Weltwirtschaftliche Herausforderung: … und Konsequenzen für die Unternehmenspolitik PDF

Similar german_10 books

Die Zeit des politischen Entscheidens: Zwischen medialer Unmittelbarkeit und institutioneller Lähmung

Dass es im Zeitalter der Massenmedien keine Zeit mehr für tiefgreifende politische Lösungen gibt, ist ein beliebter Topos postmodernen Denkens. Mit dieser Einschätzung kollidiert die Beobachtung, dass politische Entscheidungen in Deutschland nur in großen Zeiträumen getroffen werden. Bei all dem herrscht Unklarheit darüber, wie die Zeit der Politik näher beschrieben werden kann.

Winner’s Edge — Konzepte für Vorsprung

Dr. Dietrich Buchner ist geschäftsführender Gesellschafter der Winner's facet, einer Gesellschaft für Führungs-, Strategie- und Verkaufscoaching in Düsseldorf. Er ist Herausgeber der Bücher "NLP im Business", "Team training" und "Vision und Wandel", die ebenfalls im Gabler Verlag erschienen sind. Die Mitautoren sind erfahrene Veränderungsberater und accomplice der Winner's facet GmbH.

Interaktives Fernsehen: Entwicklung, Dimensionen, Fragen, Thesen

Dr. Georg Ruhrmann ist Vertretungsprofessor für Medienwissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau/Thüringen. Jörg-Uwe Nieland ist Diplom-Sozialwissenschaftler am Rhein-Ruhr-Institut für Sozialforschung und Politikberatung e. V. (RISP), Duisburg.

Extra info for Die Weltwirtschaftliche Herausforderung: … und Konsequenzen für die Unternehmenspolitik

Example text

Das schwächere Wirtschaftswachstum schließlich senkt den Importbedarf und damit den notwendigen Zu fluß an Auslandskapital. Jeder dieser beschriebenen "Marktmechanismen" besitzt auch eine stabilisierende Gegenkraft, die dazu beiträgt, den Anpassungsvorgang zu verlangsamen und zu kontrollieren (Abbildung 2). Leider stellt sich die Lösung der weltwirtschaftlichen Ungleichgewichte in der Realität nicht so einfach dar, wie es in diesem Modell anklingt. Denn signifikante Änderungen in den Zinssätzen oder Wechselkursen haben ihrerseits wieder Rückwirkungen auf das Niveau der ökonomischen Aktivität, dies wiederum beeinflußt Investitions-, Spar- und Importtätigkeit mit neuerlichen Rückkoppelungsmechanismen auf Zinsen und Wechselkurse.

Allerdings hielt die erste Schlußfolgerung einer empirischen Überprüfung nicht stand: Leontief (1956) zeigte, daß etwa die USA im Durchschnitt mehr arbeitsintensive Güter ausführen, als sie einführen - ein Phänomen, das unter dem Begriff "Leontief-Paradoxon" bekannt wurde. Ein Grund dafür lag daran, daß die USA ein wichtiger Agrarexporteur sind und einen komparativen Vorteil bei der Produktion von bodenintensiven Produkten aufweisen, die aber relativ arbeitsintensiv sind. Ebenso führen sie naturgemäß viele Rohstoffe ein, die, wie die meisten Rohstoffe, kapitalintensiverzeugt werden.

Hirsch, F. (1980), Die sozialen Grenzen des Wachstums - Eine ökonomische Analyse der Wachstumsgrenzen, Hamburg. Kausel, A. (1985), 150 Jahre Wirtschaftswachstum in Österreich und der westlichen Welt im Spiegel der Statistik, Wien: Verlag der Österreichischen Staatsdruckerei. 39 Kamppeter, W. (1988), The Double Deficit of the USA and Disequilibria in the World Economy. In: Intereconomics, Vol. 23/4. Marris, St. (1986), Defizit und der Dollar, Hamburg. Meadows, D. et al. (1972), Die Grenzen des Wachstums, Bericht des Club of Rome zur Lage der Menschheit, Stuttgart.

Download PDF sample

Rated 4.43 of 5 – based on 46 votes