Download EDV-gestütztes Rentenportfoliomanagement: Konzeption und by Stefan Gewald PDF

By Stefan Gewald

Zielgruppe
Wissenschaftler Führungskräfte

Show description

By Stefan Gewald

Zielgruppe
Wissenschaftler Führungskräfte

Show description

Read or Download EDV-gestütztes Rentenportfoliomanagement: Konzeption und Einsatzmöglichkeiten für Lebensversicherungsunternehmen PDF

Best german_10 books

Die Zeit des politischen Entscheidens: Zwischen medialer Unmittelbarkeit und institutioneller Lähmung

Dass es im Zeitalter der Massenmedien keine Zeit mehr für tiefgreifende politische Lösungen gibt, ist ein beliebter Topos postmodernen Denkens. Mit dieser Einschätzung kollidiert die Beobachtung, dass politische Entscheidungen in Deutschland nur in großen Zeiträumen getroffen werden. Bei all dem herrscht Unklarheit darüber, wie die Zeit der Politik näher beschrieben werden kann.

Winner’s Edge — Konzepte für Vorsprung

Dr. Dietrich Buchner ist geschäftsführender Gesellschafter der Winner's side, einer Gesellschaft für Führungs-, Strategie- und Verkaufscoaching in Düsseldorf. Er ist Herausgeber der Bücher "NLP im Business", "Team training" und "Vision und Wandel", die ebenfalls im Gabler Verlag erschienen sind. Die Mitautoren sind erfahrene Veränderungsberater und companion der Winner's side GmbH.

Interaktives Fernsehen: Entwicklung, Dimensionen, Fragen, Thesen

Dr. Georg Ruhrmann ist Vertretungsprofessor für Medienwissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau/Thüringen. Jörg-Uwe Nieland ist Diplom-Sozialwissenschaftler am Rhein-Ruhr-Institut für Sozialforschung und Politikberatung e. V. (RISP), Duisburg.

Additional resources for EDV-gestütztes Rentenportfoliomanagement: Konzeption und Einsatzmöglichkeiten für Lebensversicherungsunternehmen

Example text

S. 102 f. Eine fortlaufende Bonitiitspriifung der bier betrachteten Anlageobjekte ist insbesondere bei den Industrieobligationen angebracht. Vgl. 4. Urn der aufsichtsrechtlichen Forderung nach einer fortlaufenden Bonitiitspriifung verbessert entsprechen zu konnen, bietet das vorliegende Kapitalanlageinformationssystem eine entscheidungsunterstiitzende Problemlosung an. Vgl. 2. 153 Vgl. ): Rnndschreiben ... , S. 102. 154 Auch FARNY sieht das Erhaltungsziel auf den Gesamtbestand bezogen. Er leitet seine Argumentation mit der Feststellung ein, § 54 Abs.

Management von WechseIkursrisiken, Wiesbaden 1992, S. 711'. Der Unterschied zwischen einem Devisentermin- und einem Devisenoptionsgeschllft besteht darin, daB der AbschluB eines Devisentermingeschlifts die Vertragspartner beidseitig zur Erfiillung des Vertrages verpflichtet, wohingegen mit dem Kauf einer Devisenoption lediglich das Recht einhergeht, die entsprechende Wiihrung zu kaufen beziehungsweise zu verkaufen. Vgl. , W. Ochynski: Strategien an den Devisenterminmlirkten, 3. Auflage, Wiesbaden 1987, S.

35. mien ansteigt187. Ursachlich hierfur ist die Erwartung der Marktteilnehmer, daB auf die Phase hoher Zinsen eine rezessive Wirtschaftslage folgen wird, in der dem Engagement in relativ risikolose Papiere eine vergleichsweise groBere Bedeutung zukommt als dies in Boornzeiten der Fall ist 188 . Eine Rendite, die jene von Papieren iibersteigt, welche yom Insolvenzrisiko nicht betroffen sind, kann somit bei gleicher Ausstattung der entsprechenden Werte als Indikator eines erhohten Insolvenzrisikos angesehen werden.

Download PDF sample

Rated 4.37 of 5 – based on 18 votes