Download Glücksspiel in Deutschland: Ökonomie, Recht, Sucht by Ihno Gebhardt, Sabine Miriam Grüsser-Sinopoli PDF

By Ihno Gebhardt, Sabine Miriam Grüsser-Sinopoli

Das Glücksspielwesen in Deutschland ist ein heftig umkämpfter Milliardenmarkt. Die Umsatzsteigerungsraten (illegaler) Glücksspielanbieter aus dem Ausland sind teilweise dreistellig. Mit der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 28. März 2006 werden die Weichen für das Glücksspielwesen in Deutschland neu gestellt. Das staatliche Monopol ist in seiner gegenwärtigen shape nicht mit dem Grundgesetz vereinbar. Für eine Neuregelung wurde eine Frist bis Ende 2007 gesetzt. Erstmals werden in diesem Handbuch die rechtlichen, sozialen und ökonomischen Perspektiven der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts umfassend und detailliert analysiert.

Show description

By Ihno Gebhardt, Sabine Miriam Grüsser-Sinopoli

Das Glücksspielwesen in Deutschland ist ein heftig umkämpfter Milliardenmarkt. Die Umsatzsteigerungsraten (illegaler) Glücksspielanbieter aus dem Ausland sind teilweise dreistellig. Mit der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 28. März 2006 werden die Weichen für das Glücksspielwesen in Deutschland neu gestellt. Das staatliche Monopol ist in seiner gegenwärtigen shape nicht mit dem Grundgesetz vereinbar. Für eine Neuregelung wurde eine Frist bis Ende 2007 gesetzt. Erstmals werden in diesem Handbuch die rechtlichen, sozialen und ökonomischen Perspektiven der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts umfassend und detailliert analysiert.

Show description

Read Online or Download Glücksspiel in Deutschland: Ökonomie, Recht, Sucht PDF

Similar german books

Additional info for Glücksspiel in Deutschland: Ökonomie, Recht, Sucht

Sample text

6. Veranstaltungsformen: Monopole – Pacht – Privatvertrieb . . . . 7. Spielverbote . . . . . . . . . . . . . . . V. Einige Bemerkungen zur Entwicklung der Spielbanken . . . . 1. Spiele und ihre unterschiedliche soziologische und psychologische Verortung . . . . . . . . . . . . . . 2. Klassifizierungen und Verbote . . . . . . . . . 3. Spielcasinos: Europa ohne Grenzen . . . . . . . . . 8–21 . 8 . 9 . . . . . 10 11 12 13 14–21 .

Summary (Introduction) Rn 1–3 4–8 9–12 Glücksspiel Glücksspiel – das Spiel um Glück – hat die Menschen zu allen Zeiten in seinen Bann gezogen. Das spielerische Element ist bereits Teil des genetischen Lernprogramms und das Streben nach Glück die Haupttriebfeder allen menschlichen Wirkens. Glücksspiel ist bis heute per definitionem ein Spiel mit dem Zufall. Allerdings war das Glücks„Spiel“, gerade wenn es um das durch Zufall – spielerisch – herbeigeführte künftige „Los“ und auch den Vorgang des Losens ging, über Jahrhunderte mit der „Vorsehung“ und religiösen Kategorien verknüpft: Bis in das Mittelalter hinein wurde das Ergebnis von Zufallsversuchen vielerorts als Gottesurteil angesehen.

The commercial game – the central subject of federal law on gambling – that means the game of chance (particularly with gambling machines in gambling dens and restaurants) which up to now has not been qualified as a “Glücksspiel” (hazard game) comparable to that of lotteries, sports betting and casino offers, is the subject of Odenthal’s contribution in the fourth section (Federal law on Gambling). The moment has arrived to describe the reorganization of gambling, which on 1st January 2008 entered into force in all German Länder12 as State Treaty regarding gambling in Germany (State Gambling Treaty, Glücksspielstaatsvertrag), with the Länders’ supplements.

Download PDF sample

Rated 4.72 of 5 – based on 20 votes