Download Humanökologie und Kulturökologie: Grundlagen · Ansätze · by Porto Teherani-Krönner (auth.), Bernhard Glaeser, Parto PDF

By Porto Teherani-Krönner (auth.), Bernhard Glaeser, Parto Teherani-Krönner (eds.)

Dr. Bernhard Glaeser und Dr. Parto Teherani-Krönner sind tätig am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.

Show description

By Porto Teherani-Krönner (auth.), Bernhard Glaeser, Parto Teherani-Krönner (eds.)

Dr. Bernhard Glaeser und Dr. Parto Teherani-Krönner sind tätig am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.

Show description

Read Online or Download Humanökologie und Kulturökologie: Grundlagen · Ansätze · Praxis PDF

Similar german_10 books

Die Zeit des politischen Entscheidens: Zwischen medialer Unmittelbarkeit und institutioneller Lähmung

Dass es im Zeitalter der Massenmedien keine Zeit mehr für tiefgreifende politische Lösungen gibt, ist ein beliebter Topos postmodernen Denkens. Mit dieser Einschätzung kollidiert die Beobachtung, dass politische Entscheidungen in Deutschland nur in großen Zeiträumen getroffen werden. Bei all dem herrscht Unklarheit darüber, wie die Zeit der Politik näher beschrieben werden kann.

Winner’s Edge — Konzepte für Vorsprung

Dr. Dietrich Buchner ist geschäftsführender Gesellschafter der Winner's aspect, einer Gesellschaft für Führungs-, Strategie- und Verkaufscoaching in Düsseldorf. Er ist Herausgeber der Bücher "NLP im Business", "Team training" und "Vision und Wandel", die ebenfalls im Gabler Verlag erschienen sind. Die Mitautoren sind erfahrene Veränderungsberater und associate der Winner's part GmbH.

Interaktives Fernsehen: Entwicklung, Dimensionen, Fragen, Thesen

Dr. Georg Ruhrmann ist Vertretungsprofessor für Medienwissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau/Thüringen. Jörg-Uwe Nieland ist Diplom-Sozialwissenschaftler am Rhein-Ruhr-Institut für Sozialforschung und Politikberatung e. V. (RISP), Duisburg.

Additional info for Humanökologie und Kulturökologie: Grundlagen · Ansätze · Praxis

Sample text

Steward 1955/1972: 34; Hervorhebung PT-K) Das, was Steward als »cultural ecological adaptation« bezeichnet, kann in der Konsequenz seiner eigenen Ausführungen zur notwendigen Unterscheidung zwischen der Untersuchung von biologischen und kulturellen Prozessen »Akkommodation« genannt werden. Die Akkommodation wirkt kreativ und kulturkonstituierend und damit auch verändernd auf die Umwelt, die Natur, die durch Anpassung von Fauna und Flora eine aktive Rolle im Austausch mit der Kultur übernimmt.

Environmentalisten« bezeichnet. Nach Vayda und Rappaport distanzieren sich anthropologische Forschungen seit dieser Zeit von umweltdeterministischen Ansätzen; auch wird die Verbindung zur biologischen Forschung abgebrochen, die sich von da an insbesondere auf Fragen der Genetik konzentriert. 12 So ist z. B. in den Arbeiten von Huntington aus dem Jahre 1915 das Klima nicht nur bestimmend für Vegetation und Landnutzung, sondern beeinflußt die Physiologie und Psyche der Menschen (vgl. auch Vayda/Rappaport 1968: 480).

Die Entwicklung der Großstädte in Nordamerika im frühen 20. Jahrhundert. Das empirische Untersuchungsfeld der Kulturökologie ist überwiegend in agrarischen, nicht-industrialisierten Gesellschaften angesiedelt. In ihren Anfängen, so in den Arbeiten von Steward und Sahlins, stehen Umweltbelastungen noch nicht im Blickwinkel der Überlegungen zu einem neuen Ansatz. Gegenüber der Human- bzw. Sozialökologie grenzt Steward seinen Ansatz ab, indem er auf originäre Eigenschaften der Kultur verweist, die einer historischen Betrachtung bedürften, wobei er sich auf anthropologische Forschungstraditionen berufen kann.

Download PDF sample

Rated 4.27 of 5 – based on 35 votes