Download „Leben und Lernen sind weit auseinander!“: Eine Studie zur by Andrea Reinartz (auth.) PDF

By Andrea Reinartz (auth.)

Handlungsorientierter Unterricht soll die Schüler dazu anregen, Leben und Lernen zu verbinden. Wie aber wird diese didaktische Forderung in der Praxis tatsächlich eingelöst? Wie setzen Schulpraktiker ihr Konzept im Englischunterricht der gymnasialen Oberstufe um? Diese Fragen werden anhand von Fallstudien auf der Grundlage von Interviews und Unterrichtsbeobachtungen beantwortet.

Show description

By Andrea Reinartz (auth.)

Handlungsorientierter Unterricht soll die Schüler dazu anregen, Leben und Lernen zu verbinden. Wie aber wird diese didaktische Forderung in der Praxis tatsächlich eingelöst? Wie setzen Schulpraktiker ihr Konzept im Englischunterricht der gymnasialen Oberstufe um? Diese Fragen werden anhand von Fallstudien auf der Grundlage von Interviews und Unterrichtsbeobachtungen beantwortet.

Show description

Read or Download „Leben und Lernen sind weit auseinander!“: Eine Studie zur Rezeption der Handlungsorientierten Didaktik durch Englischlehrerinnen und -lehrer am Gymnasium PDF

Best german_9 books

Leasinggeschäfte in der Handels- und Steuerbilanz

Leasinggeschäfte haben im Verlauf der letzten zwei Jahrzehnte stark an Bedeutung gewonnen. Ihre Behandlung in der Handels- und Steuerbilanz ist jedoch bisher noch nicht eindeutig geklärt. Harald Helmschrott untersucht Aspekte der bilanziellen Behandlung unter besonderer Berücksichtigung der Zurechnung des Leasingobjektes.

Wem dient der Auswärtige Dienst?: Erfahrungen von Politik, Wirtschaft, Gesellschaft

In dem Band diskutieren namhafte Autoren aus Gesellschaft, Wissenschaft und Politik über die künftigen Aufgaben und Anforderungen an den deutschen Diplomatischen Dienst. Mit dem grundsätzlichen Wandel der internationalen Politik wandelt sich auch die Stellung der Bundesrepublik in ihr. Der Auswärtige Dienst hat eine wichtige Rolle bei der Meisterung der neuen Anforderungen, auch wenn der Bereich, der offiziell noch vom Auswärtigen Amt zu internationalen Fragen bearbeitet wird, stetig schmaler wird: Durch die europäische Integration, durch die Privatisierung vieler internationaler Beziehungen, durch die wirtschaftliche wie gesellschaftliche Globalisierung.

Die Entwicklung der Zinsstrukturkurve: Eine Analyse homogener affiner Mehrfaktormodelle auf Basis des Kalman-Filters

Kenntnisse über die Entwicklung der Zinssätze beliebiger Fristen der Zinsstrukturkurve sind essentiell für eine Vielzahl von Anwendungen. Beispielsweise für Fragen der Kapitalanlageprojektion, die im Asset/Liability-Management und im Rahmen der Gesamtunternehmenssteuerung von Relevanz sind, ist die Modellierung und Projektion der Wertentwicklung des Zinstitelbestands die zentrale Problemstellung.

Extra resources for „Leben und Lernen sind weit auseinander!“: Eine Studie zur Rezeption der Handlungsorientierten Didaktik durch Englischlehrerinnen und -lehrer am Gymnasium

Sample text

218). Auch die konkreten Schüler der Lehrer wurden stärker in die Überlegungen mit einbezogen. " (Bovet 1993, S. 219) Sie vermutet, dass die Didaktiken "wenig bis keine Hilfe bieten [... ] (Bovet 1993, S. a. 219) Diese Schlussfolgerung erscheint mir allerdings spekulativ, da die an der Studie beteiligten Lehrer zu dem Nutzen von Fachdidaktiken direkt gar nicht befragt wurden. Abgesehen von dieser methodischen Problematik leuchtet die Forderung der Autorin am Ende ihrer Arbeit ein. Psychologiedidaktiken müssten "wesentliche und beständige Bedingungen wie die Schülererwartungen und den Benotungszwang" (Bovet 1993, S.

Günter Irle und Matthias Windisch haben Ende der achtziger Jahre eine Studie verfasst, in der sie sich mit der Wirkung einer Sonderfonn der Vennittlung zwischen Theorie und Praxis beschäftigen: der wissenschaftlichen Begleitforschung. Der Titel der Arbeit - Forschungstransfer in die Schulpraxis. Was wissenschaftliche Begleituntersuchungen bewirken (1989) - deutet an, dass die Autoren ihre Arbeit noch im Kontext des alten, wissenschafts zentrierten Verwendungsmodell des Wissenstransfers verfasst haben, dieses im Laufe der Studie aber revidieren zugunsten einer Vorstellung von Wissensverwendung, die den Lehrer als Akteur im Verwendungsprozess stärker in den Vordergrund stellt.

Insgesamt ist davon auszugehen, dass das Bedürfnis nach ,technologischem' Wissen bzw. ") in der Ausbildungsphase vorherrscht, da es den Anforderungen in der ersten und vor allem zweiten Stufe entspricht. Enttäuschung stellt sich ein, wenn der Wunsch nach rezeptartiger Abhilfe von der Fachliteratur nicht erfUllt wird bzw. die rezipierten Ratschläge zu einem Scheitern in der Praxis fUhren. Andreas Dick stellt angesichts seiner Erfahrungen mit der Ausbildung von Lehramtsanwärtern fest, dass Junglehrer häufig überzogene Erwartungen an den Tag legen hinsichtlich der ",Lösbarkeit' schwierigster, unentwirrbarer Situationen" (Dick 1994, S.

Download PDF sample

Rated 4.57 of 5 – based on 11 votes