Download Marktüberlegenheit und persönliche Effizienz: Der Weg zum by Rainer J. Schätzle PDF

By Rainer J. Schätzle

Zielgruppe
Führungskräfte/Manager

Show description

By Rainer J. Schätzle

Zielgruppe
Führungskräfte/Manager

Show description

Read or Download Marktüberlegenheit und persönliche Effizienz: Der Weg zum unternehmerischen Erfolg PDF

Best german_10 books

Die Zeit des politischen Entscheidens: Zwischen medialer Unmittelbarkeit und institutioneller Lähmung

Dass es im Zeitalter der Massenmedien keine Zeit mehr für tiefgreifende politische Lösungen gibt, ist ein beliebter Topos postmodernen Denkens. Mit dieser Einschätzung kollidiert die Beobachtung, dass politische Entscheidungen in Deutschland nur in großen Zeiträumen getroffen werden. Bei all dem herrscht Unklarheit darüber, wie die Zeit der Politik näher beschrieben werden kann.

Winner’s Edge — Konzepte für Vorsprung

Dr. Dietrich Buchner ist geschäftsführender Gesellschafter der Winner's side, einer Gesellschaft für Führungs-, Strategie- und Verkaufscoaching in Düsseldorf. Er ist Herausgeber der Bücher "NLP im Business", "Team training" und "Vision und Wandel", die ebenfalls im Gabler Verlag erschienen sind. Die Mitautoren sind erfahrene Veränderungsberater und associate der Winner's area GmbH.

Interaktives Fernsehen: Entwicklung, Dimensionen, Fragen, Thesen

Dr. Georg Ruhrmann ist Vertretungsprofessor für Medienwissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau/Thüringen. Jörg-Uwe Nieland ist Diplom-Sozialwissenschaftler am Rhein-Ruhr-Institut für Sozialforschung und Politikberatung e. V. (RISP), Duisburg.

Extra resources for Marktüberlegenheit und persönliche Effizienz: Der Weg zum unternehmerischen Erfolg

Sample text

Gerade so, daB man kein HungergefUhl hat, auf keinen FaU soUte man so viel essen, daB sich ein deutliches SattigungsgefUhl einsteUt. Stattdessen soUten die drei Hauptmahlzeiten durch drei Zwischenmahlzeiten erganzt werden. a. auch fUr eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen sorgen. Vitamine benotigt der Mensch zwar nur in klein en Mengen, dennoch sind sie fUr verschiedenste Stoffwechselfunktionen lebensnotwendig. Leider kann man heute nicht mehr ohne weiteres 54 EDITION - GABLERS MAGAZIN sagen, 2-3 Orangen, iiber den Tag verteilt, decken beispielsweise den Vitamin-C Bedarf.

C alc" co'i g j>o u. :5:x: () £: I/) £: ~ Quelle: Lehrl/Fischer 1986, S. 157 EDITION - GABLERS MAGAZIN 39 StreBhormone, die nicht physisch abgebaut werden, sind Dynamit, das im Korper explodiert. 1m zweiten Schritt geht es darum, StreBfaktoren nicht nur negativ aufzufassen. Diese MaBnahme vollzieht sich mental, indem man die Sicht der Dinge verandert. Dies kann mit mentalem Training, mit Atmung, mit Imagination geschehen. Hier geht es darum, "sich nicht verrlickt machen zu lassen" von Dingen, die man nicht oder nicht mehr andern kann.

Atmen Sie langsam und tief ein, dies dauert ca. sechs Herzschlage lang. Die Welle baut sich langsam und mit einer sanften Bewegung auf. Die Welle hat ihren KumuIus erreicht und scheint fUr eine kurze Zeit zu stehen. Halten Sie den Atem mit vollen Lungen ca. drei Herzschlage lang an. Die Welle bricht mit Getose zusammen und bildet ein tiefes Wellental. Atmen Sie ganz aus, achten Sie darauf, die Lungen ganz zu leeren. Lassen Sie sich ca. sechs Herzschrage Zeit und halten Sie die Lungen fUr weitere drei Herzschlage geleert.

Download PDF sample

Rated 4.82 of 5 – based on 45 votes