Download Mensch und Kultur: Zu den anthropologischen Grundlagen von by Max Fuchs PDF

By Max Fuchs

Fachwissenschaften und Philosophie haben eine Fülle an Erkenntnissen über "Natur" und "Wesen" der Menschen zusammengetragen. Allerdings mußten anthropologische Aussagen auch immer wieder dafür herhalten, politische Systeme der Unterdrückung zu legitimieren.
Ein anthropologisches Grundwissen ist daher gerade für solche Menschen nützlich, die beruflich oder ehrenamtlich in der Kulturarbeit oder -politik tätig sind oder die sich auf eine solche Tätigkeit vorbereiten. Denn gerade sie benötigen ein Verständnis von "Kultur als Selbstschöpfung des Menschen", als Universum symbolischer Formen (E. Cassirer), um ihre Praxis vor einem theoretischen Hintergrund reflektieren zu können.

Show description

By Max Fuchs

Fachwissenschaften und Philosophie haben eine Fülle an Erkenntnissen über "Natur" und "Wesen" der Menschen zusammengetragen. Allerdings mußten anthropologische Aussagen auch immer wieder dafür herhalten, politische Systeme der Unterdrückung zu legitimieren.
Ein anthropologisches Grundwissen ist daher gerade für solche Menschen nützlich, die beruflich oder ehrenamtlich in der Kulturarbeit oder -politik tätig sind oder die sich auf eine solche Tätigkeit vorbereiten. Denn gerade sie benötigen ein Verständnis von "Kultur als Selbstschöpfung des Menschen", als Universum symbolischer Formen (E. Cassirer), um ihre Praxis vor einem theoretischen Hintergrund reflektieren zu können.

Show description

Read or Download Mensch und Kultur: Zu den anthropologischen Grundlagen von Kulturarbeit und Kulturpolitik PDF

Best german_10 books

Die Zeit des politischen Entscheidens: Zwischen medialer Unmittelbarkeit und institutioneller Lähmung

Dass es im Zeitalter der Massenmedien keine Zeit mehr für tiefgreifende politische Lösungen gibt, ist ein beliebter Topos postmodernen Denkens. Mit dieser Einschätzung kollidiert die Beobachtung, dass politische Entscheidungen in Deutschland nur in großen Zeiträumen getroffen werden. Bei all dem herrscht Unklarheit darüber, wie die Zeit der Politik näher beschrieben werden kann.

Winner’s Edge — Konzepte für Vorsprung

Dr. Dietrich Buchner ist geschäftsführender Gesellschafter der Winner's facet, einer Gesellschaft für Führungs-, Strategie- und Verkaufscoaching in Düsseldorf. Er ist Herausgeber der Bücher "NLP im Business", "Team training" und "Vision und Wandel", die ebenfalls im Gabler Verlag erschienen sind. Die Mitautoren sind erfahrene Veränderungsberater und associate der Winner's part GmbH.

Interaktives Fernsehen: Entwicklung, Dimensionen, Fragen, Thesen

Dr. Georg Ruhrmann ist Vertretungsprofessor für Medienwissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau/Thüringen. Jörg-Uwe Nieland ist Diplom-Sozialwissenschaftler am Rhein-Ruhr-Institut für Sozialforschung und Politikberatung e. V. (RISP), Duisburg.

Extra resources for Mensch und Kultur: Zu den anthropologischen Grundlagen von Kulturarbeit und Kulturpolitik

Sample text

Bei Gehlen konstatiert er zum einen Biologismus, insofern dieser aile Kulturerseheinungen auf die praktisehe Lebensbewaltigung zuriickfiihrt. Hier verweist er auf die Anthropologie von Th. " (Habermas a. a. , S. 101). Zum anderen ist erneut die politiseh durehsiehtige Anthropologisierung historisch erkliirbarer Erscheinungen festzustellen. Ieh ziti ere diesen Abschnitt ausfiihrlieh: "Als Beispiel sei hier eine Untersuchung Gehlens genannt (Urmensch und Spatkultur, Bonn 1956, zweite neubearbeitete Auflage, Frankfurt 1964).

Simmel reflektiert dies als Zauberlehrlingseffekt, wobei er die Krise der (Kultur der) Moderne darin ausmacht, daB der Mensch immer weniger in der Lage ist, die Objektivationen als seine eigenen Werke zu erkennen: Dies ist der ProzeB der Entfremdung (in der anthropologisch orientierten Friihphase von Marx), Lukacs nennt dies "Verdinglichung", beim spiiten Marx ist es die Herrschaft des Warenfetischs, und bei Bourdieu ist es der Kern der symbolischen Gewalt. Selbst (anthropologisch begriindbare) Prozesse der Gestaltung von Welt und ein sich ausbreitendes Unverstiindnis iiber die Herkunft der dann als anonyme Miichte fungierenden Schopfungen des Menschen lassen sich also als bewuBte politische Herrschafts- und Gestaltungsmittel zur Unterdriickung einsetzen.

Diese sind flir ihn so grundlegend, daB er sie nicht mehr auf dahinterstehende Prozesse zuriickfiihren kann, sie sind unhintergehbare "Basisphiinomene". Der Mensch beginnt seine Existenz mit und innerhalb symbolischer Formen. Ihre Auflosung bedeutete zugleich das Ende des Menschseins. Diese Dimension des Symbolischen entwickelt sich sehr friih in der Anthropogenese und markiert fUr viele die Geburtsstunde des Menschen: die Verwendung von Werkzeugen. Werkzeuge sind Hilfsmittel, vermitteln die produktiven Kompetenzen des Menschen mit der gegenstiindlichen Welt und ermoglichen deren Gestaltung.

Download PDF sample

Rated 4.82 of 5 – based on 11 votes