Download Personalentwicklung by Dipl.-Kfm., Dipl.-Soz Bernd Flohr MBA, Dr. Friedrich PDF

By Dipl.-Kfm., Dipl.-Soz Bernd Flohr MBA, Dr. Friedrich Niederfeichtner (auth.), Prof. Dr. Hugo Kossbiel (eds.)

Show description

By Dipl.-Kfm., Dipl.-Soz Bernd Flohr MBA, Dr. Friedrich Niederfeichtner (auth.), Prof. Dr. Hugo Kossbiel (eds.)

Show description

Read or Download Personalentwicklung PDF

Best german_10 books

Die Zeit des politischen Entscheidens: Zwischen medialer Unmittelbarkeit und institutioneller Lähmung

Dass es im Zeitalter der Massenmedien keine Zeit mehr für tiefgreifende politische Lösungen gibt, ist ein beliebter Topos postmodernen Denkens. Mit dieser Einschätzung kollidiert die Beobachtung, dass politische Entscheidungen in Deutschland nur in großen Zeiträumen getroffen werden. Bei all dem herrscht Unklarheit darüber, wie die Zeit der Politik näher beschrieben werden kann.

Winner’s Edge — Konzepte für Vorsprung

Dr. Dietrich Buchner ist geschäftsführender Gesellschafter der Winner's side, einer Gesellschaft für Führungs-, Strategie- und Verkaufscoaching in Düsseldorf. Er ist Herausgeber der Bücher "NLP im Business", "Team training" und "Vision und Wandel", die ebenfalls im Gabler Verlag erschienen sind. Die Mitautoren sind erfahrene Veränderungsberater und companion der Winner's aspect GmbH.

Interaktives Fernsehen: Entwicklung, Dimensionen, Fragen, Thesen

Dr. Georg Ruhrmann ist Vertretungsprofessor für Medienwissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau/Thüringen. Jörg-Uwe Nieland ist Diplom-Sozialwissenschaftler am Rhein-Ruhr-Institut für Sozialforschung und Politikberatung e. V. (RISP), Duisburg.

Extra info for Personalentwicklung

Example text

1976): Wertstrukturen und Wertwandel in der Bundesrepublik Deutschland, 1976. /Schoo/er, C. (1973): Occupational Experience and Psychological Functioning: An Assessment of Reciprocal Effects, in: ASR, Vol. 38, 1973, S. 97 -118. Kohn, M. /Schooler, C. (1978): The reciprocal effects of the substantive complexity of work and intellectual flexibility: A longitudinal assessment, in: AJS, Vol. 84, 1978, No. 1, S. 24-52. Ko/venbach, H. (1975): Personalentwicklung, in: Gaug/er, E. ), Handwörterbuch des Personalwesens, 1975, Sp.

Matthes,J. ) (1979): Sozialer Wandel in Westeuropa. Verhandlungen des 19. Deutschen Soziologentages Berlin 1979, 1979. McGregor, D. (1960): The human side of enterprise, 1960. Meißner, M. (1971): The long arm ofthe job: A study ofwork and leisure, in: Ind. , Vo!. 10, 1971, No. 2, S. 239-260. ·V. (1973): Leistungsmotiv und Ursachenerklärung von Erfolg und Mißerfolg, 1973. /Pelte, K. (1975): Arbeitsbedingungen im Wandel- Eine Literaturstudie zur Entwicklung von Belastungen und Qualifikationsanforderungen in der BRD, 1975.

2 Individuelle Ziele Die Schwierigkeiten einer Bestimmung allgemeiner individueller Bedürfnisse, Ziele, Interessen u. ä. und ihrer Spezifikation für Qualifizierungsprozesse sind offensichtlich. Es erscheint aber dringend nötig, zumindest ansatzweise den Versuch einer Konkretisierung zu unternehmen, denn die in der Literatur aufgestellte Forderung nach Berücksichtigung individueller Bedürfnisse und Ziele wird ohne deren inhaltliche Ausfüllung leicht zur ideologischen Verschleierung von Konfliktpotentialen232 .

Download PDF sample

Rated 4.71 of 5 – based on 9 votes